Bruchrechnung ist im Alltag allgegenwärtig!

Oktober 7th, 2009 von admin

Bruchrechnen ist ein gutes Beispiel einer etwas komplexeren mathematischen Rechnung, an der man sehen kann, dass die Mathematik doch nicht reine Schulmathematik ist, sondern auch einen starken Bezug zum Alltag aufweist! Denn Bruchrechung ist im Alltag allgegenwärtig!
Es fängt schon bei der allmorgendlichen Uhrzeit an. Wenn man um 8 Uhr bei der Arbeit sein muss, dann steht man etwa bei einer werktäglichen Anreise von einer 1/2 Stunde (30 Minuten) um 3/4 7 (6:45) auf! Auf der Fahrt hin zur Arbeit sieht man auf der Tankanzeige, dass im Moment ungefähr noch 1/4 (25%) des Tankes voll ist und man noch eine Weile problemlos mit dem Auto herumfahren kann, bis man das nächste Mal tanken muss. Mittags freut man sich mit seinen Kollegen schließlich auf die wohlverdiente Mittagspause von einer 3/4 (45 Minuten) Stunde, die heute beim neuen Italiener um die Ecke kulinarisch verbracht wird. Zu 8 einigt man sich dort 3 große Pizzas zu bestellen, wobei jeder 1/8 einer Pizza bekommt, was letztlich 3/8 (1/8 + 1/8 + 1/8 = 3/8 (bei einer Addition, wo der Nenner gleich ist, kann man die Zähler sofort addieren)) von 24/8 (8/8 = 1 = 1 Pizza aus 8 Teilen bestehend, 8/8 + 8/8 + 8/8 = 24/8 = 3 Pizzas aus 24 Teilen bestehend) – von 3 Pizzas ist. Da der Bruch 3/8 nicht so häufig vorkommt und man ihn daher nicht genau von seiner Größe her einschätzen kann (man aber vielleicht genau in Prozent wissen möchte) wie viel man nun genau von den drei Pizzas gegessen hat, so empfiehlt sich eine klassische Bruchrechnung im Alltag, und zwar mit Stift und Papier, zu machen!
3/8 rechnet man auf einem Blatt Papier dann folgendermaßen um: Man schaut zuerst, wie oft die 8 in die 3 passt. Das ist 0-mal. Dann setzt man hinter die 3 eine 0 und schaut, wie oft die 8 in die 30 passt. Das ist 3-mal. Die 24 zieht man dann von der 30 ab und setzt hinter dem Rest 6 erneut eine 0 – und schaut wieder, wie oft die 8 dieses Mal in die 60 passt. Das ist 7-mal bei einem Rest von 4. Bei 40 passt dann die 8 exakt 5-mal rein, so dass für 3/8 die Dezimalzahl 0,375 herauskommt!
Zuhause nach der Arbeit macht man oft selbst Essen. Bei dem Zusatz von Wasser oder einer anderen Flüssigkeit nimmt man dazu oft einen Messbecher, auf dem alle Maßeinheiten in Bruchzahlen sind, um genau die richtige Menge für das Gericht abgleichen zu können.
Gegen Abend ist dann heute Nachhilfe bei der Tochter in Bruchrechnen angesagt. Sie ist gerade in der 6. Klasse und hat Probleme mit Brüchen (konkret: Brüche in Dezimalzahlen umzurechnen, aber auch Brüche zu addieren, zu subtrahieren, zu multiplizieren und zu dividieren).

Bei der Bruchrechnung im Alltag macht man in der Regel eine implizite Bruchrechnung, d.h. im Kopfe kann man stets gleich einschätzen, was genau der Bruch bei der Alltagsituation aussagt. Falls aber wirklich eine Bruchrechung im Alltag auftauchen sollte, die man nicht spontan einordnen kann, empfiehlt es sich diese mit Papier und Bleistift – oder mit einem Taschenrechner – umzurechnen!

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE

Geschrieben in Allgemein, Übungen | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.